Claudius
Inventarnummer: 00695

Münzstand: Antike Herrscherprägung
Nominal: Cistophor
Datierung: 50-51 n. Chr.

Vorderseite: TI CLAVD - CAES AVG. Kopf des Claudius nach l.
Rückseite: DIAN - EPHE. Viersäulige Front des Artemistempels von Ephesos auf einem vierstufigem Podium. Im Inneren befindet sich die Kultstatue der Artemis Ephesia. Im Giebelfeld ein Rundschild, darunter eine rechteckige Öffnung, beiderseits Figuren.

Freiburg, Seminar für Alte Geschichte der Universität
Accession Zugangsart Kauf

Silber, Cistophor, 9,83 g, 26 mm, 6 h

Vorbesitzer:
Oberbaurat Heinrich Wefels
Dargestellte/r:
Claudius
Münzherr:
Claudius

Literatur: RIC I² Nr. 118 (Ephesos, ca. 41-42 n. Chr.); RPC I Nr. 2222 (Ephesos?, ca. 41-42 n. Chr.).

Webportale:
http://numismatics.org/ocre/id/ric.1(2).cl.118
https://rpc.ashmus.ox.ac.uk/coins/1/2222

Auf der Rückseite ist das Artemision von Ephesos dargestellt, das schon in der Antike als eines der sieben Weltwunder galt.

Fotograf Vorderseite: Johannes Eberhardt
Fotograf Rückseite: Johannes Eberhardt

Zitierweise für dieses Objekt: Freiburg, Seminar für Alte Geschichte der Universität, 00695

letzte Änderung: 04.04.2022